Barbara Davi – «Geo-pictura»

 

8. Mai – 3. Juli 2010

 
 

 
 

Barbara Davi, die Trägerin des Hilfiker Kunstpreises 2009, ist in den vergangenen Jahren insbesondere mit Papier-(Collagen-)Arbeiten und mit vielteiligen, aus mehreren Einzelwerken bestehenden Installationen in Erscheinung getreten. Die installativen Anordnungen kombinieren meist in der Natur vorgefundene, durch ihre spezifische Textur faszinierende und von der Künstlerin sorgfältig modifizierte Elemente mit bearbeiteten Fotodrucken und ähnlichem. Wie viele der älteren Arbeiten und frühere Werk- und Ausstellungstitel («Weltlandschaft», «Exploration» oder «Inserted Room» etwa) bezeugen die für die aktuelle Ausstellung geschaffenen Werke Barbara Davis Interesse an Räumen im weitesten Sinne. Auch der Titel der Schau, «Geo-pictura», der einem Essay der deutschen Philosophin und Künstlerin Elisabeth von Samsonow entnommen ist, spielt darauf an. Mit diesem Titel – losgelöst vom Malerei-Bezug in Samsonows Text, der sich mit der Raumkonstruktion bei Jan van Eyck beschäftigt – werden die beiden neuen Werkgruppen als eine Art von bildnerischer Landvermessung charakterisiert.

 

HKP_Ausstellungstext Barbara Davi.pdf

 
 


 
 

Pressestimmen:

 

NLZ-15-05-2010.pdf