Ilya Kabakov

Arbeiten auf Papier und der gesamte Alben-Zyklus «Zehn Charaktere»

 

23. Oktober – 22. November 2014

Eröffnung: Mittwoch, 22. Oktober 2014

Zu Allerheiligen, Samstag, 1. November 2014, bleibt die Galerie geschlossen.

 

Performative Lesung:
Samstag, 22. November 2014, 1. Teil 14:00 – 14:45, 2. Teil 15:00 – 15:45
Bilder und Texte aus dem Alben-Zyklus «Zehn Charaktere»

Platzzahl beschränkt. Wir bitten um Anmeldung über:

hilfiker@hilfikerkunstprojekte.ch

 

 

Die kommende Ausstellung von Hilfiker Kunstprojekte fokussiert auf bedeutende Papierarbeiten, unter anderem den gesamten Alben-Zyklus «Zehn Charaktere», des Konzeptkünstlers Ilya Kabakov (*1933 in Dnipropetrowsk, UdSSR, heute Ukraine). Ilya Kabakov, der in der Sowjetzeit als Kinderbuchillustrator tätig war und als Künstler in seiner Heimat keinerlei Ausstellungsmöglichkeiten hatte, emigrierte 1987 nach Europa und ein Jahr darauf nach New York, wo er heute lebt. Er gilt als einer der ästhetisch einflussreichsten zeitgenössischen Künstler. Sein Werk umfasst nebst seriell entstehenden Gemälden, Zeichnungen und Text-Bild-Kompositionen vor allem grossangelegte Installationen.
Ein bedeutendes, für sein Schaffen sehr repräsentatives Werk ist der zehnteilige Alben-Zyklus «Zehn Charaktere», entstanden zwischen 1969 und 1974 (Originalzeichnungen und -texte) bzw. 1994 und 1998 (Faksimile-Druckeditionen), den wir in unserer Galerie integral präsentieren. In Leinenkassetten geordnete Kartons stellen in Bild und Text verschiedene fiktive Gestalten und jeweils spezifische Themen vor. In kyrillischer Schrift geschriebene lakonische Beschreibungen und Kommentare ebenfalls fiktiver «Nebenpersonen» (Kabakov) begleiten raffinierte, teils erzählerisch-farbenprächtige, teils schlichte grafische Darstellungen. Sprechenden Titeln wie «Der aus dem Fenster schauende Archipov», «Der Quälgeist Surikov», «Anna Petrovna hat einen Traum» oder «Der im Schrank sitzende Primakov» folgen jeweils die Schilderung einer je eigentümlichen fragmentarisch vermittelten Existenz – Parallelen zu den im real existierenden Sozialismus alltäglichen, zuweilen absurd anmutenden Verhältnissen und Themen sind selbstverständlich beabsichtigt.
Nebst diesem Hauptwerk, das wir überdies in einer in Russisch und Deutsch gesprochenen. Leseperformance am Samstag, 22. November 2014* einem besonders interessierten Publikum in Auszügen „live“ präsentieren, zeigen wir weitere Arbeiten auf Papier von Ilya Kabakov, darunter sein eminenter sechsteiliger Zyklus von originalen Entwurfszeichnungen zum Auftritt an der Biennale di Venezia 1997.


* Samstag, 22. November 2014, 1. Teil 14:00 – 14:45, 2. Teil 15:00 – 15:45, Platzzahl beschränkt. Wir bitten um Anmeldung über: hilfiker@hilfikerkunstprojekte.ch